Wieso bloggen?

Mein erster Blogbeitrag – ein ungewohntes und schönes Gefühl zugleich. Aber wieso mache ich mir überhaupt die Mühe und starte ein so aufwendiges Projekt? Dafür gibt es mehrere Gründe, von denen ich euch in meinem ersten Beitrag erzählen möchte.

Nicht alles ist wie es scheint, vor allem nicht auf Instagram. Aus diesem Grund ist es mir wichtig, auf meinem Blog einen Blick hinter die Kulissen der perfekt inszenierten Instagram-Welt zu erlauben. Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich bin kein Instagram-Fan der ersten Stunde. Viele Jahre stand ich dieser Plattform sehr skeptisch gegenüber und bin auch immer noch der Meinung, dass Instagram ohne den „richtigen“ Blick ein falsches Bild der Realität vermittelt. Gleichzeitig liebe ich schöne Bilder, besondere Kulissen, perfekte Details und die Möglichkeit, ein eigenes kleines Fotoalbum anzulegen, das plötzlich so viel mehr ist als eine bloße Bildersammlung. Die Aufnahmen erinnern an tolle Momente, schöne Orte und besondere Menschen. Wenn ich mittlerweile durch meinen Feed scrolle, verbinde ich mit fast jedem Foto eine Erinnerung, die mir wichtig ist. Was ich euch damit sagen möchte, ist, dass hinter einem Foto so viel mehr steckt, als auf den ersten Blick sichtbar ist. Und genau darüber möchte ich auf meinem Blog schreiben und euch einen Einblick in meine Gedanken geben. Natürlich interessiere ich mich für Mode, Kosmetik, Reisen und die vielen schönen (materiellen) Dinge des Lebens, um die es auf meinem Blog auch gehen soll. Aber gibt es da draußen nicht so viel Wichtigeres? Genau das wird auf Instagram leider oft nicht deutlich, weshalb es für mich auf Dauer nicht ausreicht, meinen Instagramfeed mit schönen Bildern anzufüllen.

Das ist aber noch nicht alles: Ich habe mich dafür entschieden, einen Blog zu starten, weil ich es liebe zu schreiben. Nicht nur, weil es ein großer Teil meines „wirklichen“ Jobs ist und damit Bestandteil meines Alltags, sondern auch einfach deshalb, weil Worte etwas so Besonderes sind. Nichts berührt mich so sehr wie ein schön geschriebener Text. Was wäre das schönste Lied ohne die Botschaft des Songtextes? Worte sind der Ausdruck all dessen, was unser Leben ausmacht. Nicht umsonst bekommt jeder meiner engen Freunde zum Geburtstag oder zu Weihnachten einen selbstgeschriebenen Brief. Gefühle und Gedanken kann man in Worten konservieren und irgendwie greifbar und spürbar machen – so geht es mir zumindest. Das ist der Hauptgrund, weshalb ich einen Blog schreiben möchte, um euch durch meine Texte (die, wie ihr merkt, oft auch ein bisschen länger ausfallen) an meinem Leben und meiner Welt teilhaben zu lassen.

Wenn ich euch jetzt noch nicht vollkommen abgeschreckt habe, freue ich mich, wenn ihr hin und wieder einmal auf meinem Blog vorbeischaut und Zeit findet, den ein oder anderen Beitrag zu lesen. 🙂

Schön, dass du da bist!

xx
Mara

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s