Think positive: Meine Buchempfehlungen

*Dieser Beitrag enthält Amazon-Werbelinks

„Reading is to the mind what exercise is to the body.“ – Joseph Addison

img_1121

Meine Buchempfehlungen haben euch auf Instagram so interessiert, dass ich dachte, ich fasse meine Favoriten aus diesem Jahr für euch zusammen. Ich habe im Sommer viele „Lebensratgeber“ gelesen, so nenne ich diese Bücher zumindest. 😀 Bücher, die dabei helfen sollen, sich persönlich weiterzuentwickeln und das Leben und eigene Handeln aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Selbst wenn man selbstverständlich nicht alle Tipps und Ratschläge in die Realität umsetzen kann, regen solche Bücher zum Nachdenken an und inspirieren mich dazu, meine Gewohnheiten zu hinterfragen. Los geht’s:

„Mögest du glücklich sein“ von Laura Malina Seiler

Eine wirkliche Herzensempfehlung! Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich schon seit mehreren Monaten den Podcast von Laura Malina Seiler gehört und war von Beginn an begeistert. Die positive Lebenseinstellung ist einfach ansteckend. Außerdem liebe ich es, dass man konkrete Tipps erhält, wie man Dinge im Leben umsetzen kann. Denn oft genug sind Bücher zum Thema persönliche Weiterentwicklung abgehoben geschrieben und man fragt sich, wie man die Denkanstöße in das wahre Leben übertragen soll. Die konkreten Handlungsanweisungen werden in einer so schönen und logischen Art vermittelt, dass ich für mich sehr viel aus diesem Buch mitgenommen habe. Für die Lesefaulen: Das Buch gibt es mittlerweile auch als Hörbuch bei Deezer.

Hier geht’s zum Buch „Mögest du glücklich sein“.

„Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

Ein richtig schönes Buch zum Entspannen und Abschalten. In einem kleinen Café irgendwo im Nirgendwo wird der Protagonist John dazu angeregt, den Sinn des Lebens zu hinterfragen und seine momentane Lebenssituation neu zu überdenken. Das Buch liest sich einfach und schnell. Ich muss dazu sagen, dass es insgesamt nicht sonderlich tiefgründig ist und eine eher „leichte Lektüre“, was aber ja nicht unbedingt schlecht sein muss, vor allem im Urlaub. 🙂

Hier geht’s zum Buch „Das Café am Rande der Welt“.

„Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

Der zweite Teil des Buches „Das Café am Rande der Welt“. Es handelt vom gleichen Protagonisten, der an einem anderen Ort in das gleiche Café zurückkehrt. Dort hat er die Möglichkeit, Dinge, die er damals im Café über sich und das Leben gelernt hat, weiterzugeben. Ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, zuerst den ersten Teil des Buches zu lesen, weil sie ein bisschen aufeinander aufbauen.

Hier geht’s zum Buch „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“.

„The Big Five for Life“ von John Strelecky

Dieses Buch habe ich leider noch nicht fertig gelesen, wollte es aber dennoch aufnehmen, weil ich so viel Positives darüber gehört habe. Es geht darum, wie man die eigenen Big Five im Leben findet. Damit sind Ziele gemeint, die man sich im Leben setzt und erreichen möchte. Wie bei allen Büchern von John Strelecky sind die Gedanken in eine schöne Geschichte verpackt, die die Denkanstöße realitätsnah vermittelt.

Hier geht’s zum Buch „The Big Five for Life“.

„Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ von Jorge Burcay

Ein süßes, kleines Buch mit tollen Geschichten. Jede Geschichte hat einen tieferen Sinn und regt zum Nachdenken an. Ich mag es, zwischen den Zeilen zu lesen und zweideutige Texten zu verstehen. Die Erzählungen sind schön geschrieben und haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Das Buch eignet sich wirklich perfekt als Einschlaf-Lektüre und ist durch die vielen Kurzgeschichten gut und schnell zu lesen.

Hier geht’s zum Buch „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“.

Als nächstes auf meiner Liste:

„Der Alchimist“ von Paulo Coelho

Dieses Buch wurde mir so oft empfohlen, dass ich es als nächstes lesen möchte. Obwohl mich die Geschichte im ersten Moment nicht direkt angesprochen hat, gebe ich dem Buch definitiv eine Chance. Es handelt von einem andalusischen Schäfer, der in einem immer wiederkehrenden Traum so oft an einen vergrabenen Schatz erinnert wird, bis er sich auf den Weg macht, diesen zu suchen. Im Grunde genommen soll das Buch dazu ermutigen, den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen.

Hier geht’s zum Buch „Der Alchimist“.

Vielleicht habt ihr nun Lust bekommen, das ein oder andere Buch zu lesen oder euch mit dem riesigen Thema der persönlichen Weiterentwicklung auseinanderzusetzen. Einige Bücher haben mir wirklich positive Impulse für mein Leben gegeben und ich kann sie euch nur ans Herz legen. Oft tut man solche Bücher als schwachsinnig ab und denkt, dass es sowieso nichts bringt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, aber ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen: Es lohnt sich! 🙂

Über weitere Empfehlung von euch in den Kommentaren oder über Instagram freue ich mich natürlich immer!

xx
Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s